8. EnergieTag der Region: Die Zukunft der Mobilität - flexibel und umweltschonend

Der 8. EnergieTag der Regionalen EnergieAgentur e.V. widmet sich dem Thema der Mobilität im ländlichen Raum.

Braunschweig/Wolfenbüttel, 01. Juni 2017. Wie werden wir in Zukunft von A nach B kommen? Wie flexibel, wie umweltschonend wird dies sein? Welche Trends sind erkennbar, in welche Richtung wird intensiv geforscht? Was ist heute schon möglich? Zum 8. EnergieTag der Region am 1. September 2017 führt die Regionale EnergieAgentur e. V. Vordenker und Akteure aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung in Wolfenbüttel zusammen, um über Möglichkeiten und Zukunftsszenarien zu diskutieren. Im Fokus stehen umweltfreundliche und innovative Mobilitätsmodelle für den ländlichen Raum, beleuchtet werden aktuelle Forschungen, Trends und Entwicklungen. Hauptredner Dr. Ulrich Eichhorn, Leiter des Konzernbereichs Forschung und Entwicklung der Volkswagen AG, wird über Digitalisierung und Elektromobilität als Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz referieren und darlegen, wohin die Reise aus Sicht des Volkswagen Konzerns geht. Gastgeber für den 8. EnergieTag der Region ist der Landkreis Wolfenbüttel. Frau Landrätin Steinbrügge zeigt in ihrem Impulsvortrag die Chancen und Perspektiven der zukünftigen Mobilität im ländlichen Raum auf.

Weitere Fachvorträge und eine Podiumsdiskussion runden die Veranstaltung ab. Dabei stellen regionale Experten, gemeinsam mit Dr. Ulrich Eichhorn, die Frage nach der zukünftigen Entwicklung und diskutieren mit den Besuchern darüber, wie die Zukunft der Mobilität in der Region aussehen könnte.

Veranstalter ist die Regionale EnergieAgentur e.V. in Kooperation mit dem Landkreis Wolfenbüttel und der Stadt Wolfenbüttel sowie der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Interessierte sind am 01. September 2017 ab 13 Uhr herzlich in die Lindenhalle Wolfenbüttel eingeladen, im Vorfeld besteht die Möglichkeit, die Ostfalia zu besichtigen. Weitere Informationen unter
www.regionale-energieagentur.de/energietag.